Angshase! Pfeffernase!

Am Dienstag, 14.02.2023 kommt das Topolino Figurentheater zu den Kindern des Kinderhauses.

Worum geht es?

Der Hase Nulli und der Frosch Priesemut sind die dicksten Freunde. Den ganzen Tag sind sie zusammen … und essen zusammen. Eines Tages stellt Priesemut überrascht fest, dass sein Hasenfreund Nulli ein Angsthase ist, weil er sich vor Spinnen fürchtet. Doch auch dem Frosch Priesemut wird Angst und Bang, wenn es unheimlich raschelt.

In humorvoller und kindgerechter Spielweise begegnen wir dem Thema Angst, ohne dieses unnötig zu dramatisieren oder zu verharmlosen. Warmes Licht und stimmungsvolle, mitreißende Musik sorgen für eine vertrauensvolle Atmosphäre. Unsere offene, helle Bühne sowie unsere großen, witzigen Tischfiguren schaffen auch für die kleinsten Zuschauer Nähe und Geborgenheit.

Text: Topolino Figurentheater; Fotos: Andreas Blersch

Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr Wertingen

Die freiwillige Feuerwehr Wertingen lud uns ein die Feuerwehr, die Fahrzeuge und die Arbeit der Feuerwehrler kennen zu lernen.

Zu Anfang erfuhren wir, was ein Feuerwehrler anziehen muss um sich bei der Arbeit zu schützen. Einige Erzieherinnen durfte die komplette Montur mit Sauerstoffflasche, Helm und Handschuhe anziehen. Nicht nur die Erzieherinnen stellten fest, dass die Kleidung ganz schön schwer und warm ist, sondern auch die Kinder. Sie durften die Jacke halten und probieren.

Anschließend lernten wir die verschiedenen Fahrzeuge kennen. Es gibt ein Fahrzeug wo fast nur Schläuche sind. In den HLF bzw. Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug durften sich die Kinder alle mal reinsetzen und schauen wie die Feuerwehrler zu den Eisatzorten kommen. Im HLF ist jede Menge drinnen um den Menschen zu helfen, Feuer zu löschen oder ein verunfalltes Auto zu öffnen.

Zum Schluss erfuhren wir was mit den Schläuchen nach einem Einsatz passiert und wo sie zum Trocknen hinkommen.

Bewegungsbaustelle im Garten

Neu im Garten des Kinderhauses ist die Bewegungsbaustelle. Zur Vorbereitung wurde ein nicht bepflanztes Hochbeet geleert. Die Kinder haben dabei fleißig geholfen.

Eltern und Teammitglieder sammelten verschiedene Holzbretter, Balken, Paletten, Reifen und Kisten.Daraus bauen die Kinder nun.

Es entstehen Ritterburg, Gefängnis oder Häuser.

Die Herausforderungen an die sozialen Kompetenzen der Kinder sind dabei groß:

  • Sich verständigen und untereinander absprechen
  • Gemeinsam planen und sich gegenseitig helfen
  • Kompromisse schließen
  • Regeln aufstellen und sich daranhalten
  • Rücksicht aufeinander nehmen
  • Mit Konflikten umgehen lernen

Natürlich fördert das Bauen auch die Motorik:

  • Eigene Körperkraft gezielt einsetzen
  • Gleichgewicht erproben
  • Balancieren
  • Auf Wackelbrettern kippeln und wippen 
  • Klettern…

Die Kinder sammeln Erfahrungen in physikalische und statische Gesetze:

  • Wieviel Gewicht hält ein Brett?
  • Wie entsteht eine Wippe?
  • Was eignet sich als Unterbau?
  • Wie wird ein stabiler, hoher Turm gebaut?
  •  usw.

Mit Hand, Herz und Verstand zu bauen – ohne große Vorgaben – erfüllt die Kinder mit Stolz und Zufriedenheit.

Ausflug nach Harburg

Dieses Jahr ging unser großer Ausflug nach Harburg. Ein Bus brachte uns zur Burg. Auf der Fahrt nach Harburg gab es einiges zu entdecken. Schon der Weg vom Parkplatz zur Burg war aufregend. Es sind einige Märchen rund um die Burg dargestellt.

Im Burghof angekommen, führte uns ein Mann durch die Burg. Er erzählte uns einiges über die Besitzer der Burg und deren Leben. Wir sahen eine Kapelle, stiegen zum Wasserturm, in dem es einen Wehrgang mit verschiedenen Abwehrlöchern, ein Gefängnis, einen Richtersaal, den Burgfried, ein „Plumpsklo“, eine Waffenkammer, ein Speisezimmer und einen großen Festsaal gab.

Nach dieser ausgiebigen Führung gingen wir zum nahegelegenen Spielplatz. Dort machten wir als erstes Brotzeit. Anschließend spielten wir mit den verschiedenen Geräten und tobten uns aus.

Viel zu schnell war die Zeit vorbei. Wir wanderten bis zum Parkplatz, auf dem der Busfahrer bereits auf uns wartete. Er brachte uns wieder zurück nach Wertingen.

Übernachtung im Kinderhaus

30 Vorschulkinder durften von Donnerstag, 21.7.22 auf Freitag 22.7.22 im Kindergarten Sonnenschein übernachten. Nachdem die kuschligen Schlafplätze in den Gruppenräumen hergerichtet wurden, gab es für alle Kinder im schattigen Garten Pizza. Anschließend hatten die Kinder großen Spaß bei der Schatzsuche und die kleinen Geister spukten durch Wertingen. Nach diesem Programm schliefen die kleinen Geister in ihren Schlafsäcken sofort ein. In der Früh gab es noch ein leckeres gemeinsames Frühstück und die Kinder wurden von ihren Eltern abgeholt. 

Damit sich die Kleinen, aber auch die Großen ausruhen konnten, war das Kinderhaus am Freitag geschlossen. Die Übernachtung im Sonnenschein war wieder ein erlebnisreicher und unvergesslicher Abschluss der 3-4 jährigen Kindergartenzeit.

Kunst im Vorschulprogramm Rudis Treff

In Rudis Treff beschäftigten sich die Kinder mit Kunst.

Zuerst setzten sie sich mit dem Thema Malerei auseinander. Genauer wurden dabei das Leben und die Werke des Künstlers Carl Larsson begutachtet. Jedes Kind suchte sich ein Aquarellbild des Künstlers aus und malte es nach.

Die Kinder malten erstaunlich detailgetreu!

In dieser Vorschulgruppe sind hauptsächlich Jungs. Deshalb kam die Idee auf, ein Kunstwerk aus Holzpaletten zu bauen. In einer kleinen Konferenz entschieden sie sich für den Bau eines Spielhauses. Es wurden mehrere Paletten besorgt und los ging es. Wie richtige Künstler zeichneten die Kinder erst Pläne, wie das Haus aussehen soll. Dann ging es los mit dem Bauen.

Zuerst bauten die Kinder das Haus provisorisch zusammen.     

Nun ging es ans Werkeln: Damit das Haus stabil wird wurde alles stabil zusammengezimmert. Die Kinder durften selbst mit Akkuschraubern, Schrauben und Winkeln arbeiten. Sie stellten fest, dass so ein Hausbau viel Arbeit macht. Mehrere Stunden des Rudi Treffs wurden verwendet, um das Haus fertig zu stellen.

Damit es schön aussieht wurde das Haus bunt angemalt.

Jetzt können die Kinder in ihrem Haus spielen.

Faschingstreiben im Kinderhaus

Eine Turbulente Faschingswoche liegt hinter uns!

Vom 21.02.2022 – 25.02.2022 lud das Kinderhaus ihre Schützlinge wieder dazu ein, verkleidet zu erscheinen. 

In den einzelnen Kindergartengruppen wurde hierfür ein tolles Programm aus verschiedensten Aktionen und Spielen sowie zu vorher festgelegten Themen für die Kinder vorbereitet. 

Auch im Hort wurde am 25.02.2022 eine Faschingsparty gefeiert. 

So wurden in dieser Zeit im Kinderhaus typische Faschingsspiele wie „Reise nach Jerusalem“ oder „Luftballontanz“ gespielt, aber auch themenspezifische Spiele zu Pinguinen oder zu Zauberern vorbereitet, die den Kindern zahlreiche Erfahrungen im Leben eines Zauberers oder eines Pinguins einbrachten. 

Wie bei jedem Fest üblich, gab es in jeder Gruppe ein Faschingsbuffet, das mit den Kindern gemeinsam zubereitet und angerichtet wurde. 

Kreativität am Maltisch

Aus einem großen Karton bauten drei Jungs der Igelgruppe ein Auto.

Die Seitenklappen sollten Flügel sein – falls sie mit ihrem Gefährt im Stau stehen…

Vorne wurden Lichter aus Papier aufgeklebt. Damit das Auto richtig fährt, stellten sie den Karton auf zwei Rollbretter.

Im Gang wurde das Fahrzeug gleich getestet.

Sie stellten beim Ausprobieren jedoch fest, dass die Flügel beim Fahren hinderlich sind. Deshalb schnitten die Buben die Seitenteile ab.

Rudi´s Treff

Ein kleiner Einblick in unsere Vorschularbeit...

Jeden Donnerstag findet Rudi´s Treff statt. Dort treffen sich alle Vorschulkinder in Kleingruppen und arbeiten an einem Thema/Projekt.

Zuletzt haben sich einige Vorschulkinder mit dem Gehör beschäftigt.

In einem „Hörtraining“ hatten die Kinder verschiedene Höraufgaben: Richtungshören, laute und leise Töne hören, hohe und tiefe Töne hören, Hören im Dunkeln, Töne verschiedenen Gefühlen zuordnen. Die Kinder lernten ihr Ohr näher kennen. 

 

Die Funktionsweise unseres Sinnesorgans haben sie in einem Parcours spielerisch erfahren:

Weihnachtliche Feierlichkeiten im Kinderhaus

Auch dieses Jahr war die Vorfreude der Kinder auf das Christkind groß. Daher freuten sich Alle, dass in ihren Kindergartengruppen oder der Hortgruppe schon davor besinnliche Stimmung aufkommen konnte – denn jede Gruppe machte mit ihren Schützlingen eine Weihnachtsfeier. Diese wurde mit den Kindern im Vorfeld in der Kinderkonferenz besprochen und geplant.

So wurde beispielsweise in der Mäusegruppe in Kleingruppen ein Theater und ein Lichtertanz einstudiert, sowie ein Weihnachtslied mit Instrumenten begleitet.

In die Feierlichkeiten schaute sogar noch vor Heiligabend das Christkind vorbei und brachte den Kindern für jede Gruppe ein Geschenk.

Auf diese Weise wurde dieser Tag für alle Kinderhauskinder ein Highlight, wodurch gleichzeitig ein schöner Abschluss des Jahres 2021 geschaffen werden konnte.